Kindeswohl: Ian Mc Ewan

Ian McEwan: Kindeswohl. Diogenes
Ian McEwan: Kindeswohl. 224 Seiten. Diogenes. 2015

Fiona Maye ist Berufsrichterin in Familienangelegenheiten am High Court in London, die von allen sehr geachtet und respektiert wird. Sie muss über den Eilantrag einer Klinik entscheiden, die bei einem 17-jährigen an Leukämie erkrankten Jungen eine lebensrettende Bluttransfusion vornehmen möchte. Der Junge wie seine Eltern sind allerdings überzeugte Zeugen Jehovas und verweigern die Transfusion aus religiösen Gründen. Nach eingehenden Recherchen und einem intensiven Gespräch mit dem Jungen entscheidet die Richterin zu Gunsten der Klinik und zum Wohl des Kindes. Erstaunlicherweise sind die Eltern über diese Entscheidung glücklich, da das Leben ihres Kindes gerettet wird ohne, dass sie gegen ihre religiöse Überzeugung verstoßen mussten. Der Junge betrachtet sein bisheriges Leben danach allerdings sehr kritisch.

Der zweite Handlungsstrang beschäftigt sich mit dem Privatleben der 59-jährigen Fiona, die sich in einer schweren Ehekrise befindet. Ihr Mann hat eines Abends überraschender Weise eine Affäre gestanden und ist ausgezogen.

Der Roman ist spannend und sehr detailliert beschrieben, so dass man die Arbeit und Gedankengänge der Richterin Fiona Maye in dem brisanten Fall wunderbar nachvollziehen kann. Daneben werden Fionas Umgang mit den alltäglichen Problemen und ihrer Ehekrise beschrieben. Eine gelungene Mischung, die einen als Leser fesselt.

Andrea

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Spuren. Eine Reise durch Australien: Robyn Davidson

Robyn Davidson: Spuren. eine Reise durch Australien. 304 Seiten. rororo. 2014
Robyn Davidson: Spuren. Eine Reise durch Australien. 304 S. rororo. 2014

Robyn Davidson durchquerte mit 27 Jahren die Australische Wüste. Diese Reise fand in den siebziger Jahren statt und lediglich in Begleitung von vier wilden Kamelen und einem Hund. In nur neun Monaten anstrengender Reise verbündete Robyn Davidson sich mit der lebensfernen Wüstennatur und ihrer Ureinwohner und durch das Verständnis für diese Wildnis gelang es ihr schließlich mit minimaler Ausrüstung den indischen Ozean zu erreichen.

Diese unglaubliche Reise ist gleichzeitig auch eine Reise zu sich selbst. Robin Davidson beschreibt, wie sie sich schrittweise von Lasten befreit, alles abwirft, was unnötig ist. Dieser Vorgang ist einerseits wörtlich zu verstehen, und zwar so, dass sie ständig etwas zurücklässt, was irrelevant für ihre Bedürfnisse ist, und metaphorisch in dem Sinn, dass sie sich von mentalem Ballast befreit.

Der Roman ist 2014 in einer neuen Taschenbuchauflage bei rororo erschienen. Zeitgleich ist eine Romanverfilmung im Kino angelaufen.

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.
Die gleichnamige Romanverfilmung mit Mia Wasikowska als Robyn Davidson kann auch in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich für die DVD vormerken.

Die Einzige – In deinen Augen die Unendlichkeit: Jessica Khoury

Die Einzige
Jessica Khoury: Die Einzige – In deinen Augen die Unendlichkeit. 5 CDs. Audiobook. JUMBO. 2013

Pia ist 16 Jahre, sie lebt in einem Forschungsinstitut „Little Camps“ mitten im Urwald, abgeschottet durch einen Elekrozaun von der Umgebung. Viele Wissenschaftler leben ebenfalls dort, unter ihnen Onkel Paulo. Dieser ist stolz auf sie und was er geschaffen hat, er versichert ihr, dass sie „perfekt“ sei und unsterblich. Diese Unsterblichkeit ist auf ein Serum aus einer Pflanze hier im Urwald gewonnen. Pia muss dauernd Tests über sich ergehen lassen. Sie merkt nicht, das sie im „Goldenen Käfig“ ähnlich der Testtiere sitzt. Alle beobachten sie. Ihr Zimmer mit Glaswänden, dort fühlt sie sich wohl… ein Blick in den Urwald, wie es wohl wäre hinein zu schauen statt immer nur hinaus? Sie hat das Testgelände noch nie verlassen. Eines Tages erscheint die Biomedizinerin Dr. Harriet Fields, um sich der Forschung anzuschließen. In Pia weckt sie Sehnsüchte durch ihre Erzählungen der Welt außerhalb der Forschungsstation. Zu anderen Menschen als in diesem Camp wird Pia abgeschirmt – angeblich zu ihrem Schutz. Eines Tages fegt ein Sturm über das Camp und im Zaun entsteht ein Loch… wird sie der Versuchung widerstehen können?

Der aufmerksame Hörer taucht mit ein in diese einzigartige Welt, nimmt Anteil an Pias Alltag, an ihren Wünschen… Wie weit bist Du bereit zu gehen? Wo sind Deine Grenzen? 5 CDs ca. 79 Minuten pro CD, die Zeit flog dahin, kurzweilige Unterhaltung für interessierte Zuhörer. Prädikat: Hörbar. Von AsDa

Dieses Medium kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Les Misérables

Les Miserables. 2 Std. 37 Min. Drama, Musik. FSK ab 12. 2013
Les Miserables. 158 Min. Drama, Musik. FSK ab 12. 2013

Die Leinwandadaption „Les Misérables“ des gleichnamigen Broadway-Musicals von Claude-Michel Schönberg (Musik) und Alain Boublil (Libretto), basiert auf dem Roman von Victor Hugo „Die Elenden“.
Die Verfilmung, die sich eng an die Bühnenversion hält und kaum gesprochene Dialoge aufweist, wird von Oscar-Gewinner Tom Hooper (The King’s Speech) mit großen Gesten in Szene gesetzt.
So zeigt die 1815 angesiedelte, beindruckende Anfangs-Sequenz eine Sträflingskolonne, wie sie ein riesiges Schiff in den Hafen ziehen muss. Zu ihr gehört Valjean (Hugh Jackman), der 19 Jahre für den Diebstahl eines Laibes Brot verbüßt hat. Valjeans hasserfüllter Gegenspieler ist der Justizvollzugsbeamte Javert (Russell Crowe).
Nach seiner Freilassung macht Valjean eine tiefgreifende religiöse Erfahrung, taucht unter und hat sich acht Jahre später vom Sünder zum wohltätigen Fabrikbesitzer gewandelt. Er macht Bekanntschaft mit der ledigen Mutter Fantine (Anne Hathaway), die ohne Valjeans Wissen aus seiner Fabrik geworfen wird und deshalb als Prostituierte ihre kleine Tochter Cosette durchbringen muss. An Fantines Sterbebett verspricht Valjean sich ihrer Tochter anzunehmen, die er zunächst in Paris aus den gierigen Fängen der Wirtshausbetreiber Monsieur und Madame Thénardier (Sacha Baron Cohen, Helena Bonham-Carter) befreien muss.
Jahre später verliebt sich die erwachsene Cosette (Amanda Seyfried) in den Revolutionär Marius (Eddie Redmayne). Er gehört einer Gruppe von Studenten an, die gegen die Monarchie auf die Barrikaden geht. Die Revolte endet im Blutbad, dank Valjeans Edelmut werden die jungen Liebenden dennoch vereint.

Entstanden ist eine opulente und Emotionen tragende Leinwandverfilmung von Victor Hugos zeitloser Geschichte über Elend und Erlösung, über unerfüllte Liebe und scheiternde Träume. Licht und Maske tragen wesentlich dazu bei, diesen historisch bewegenden Abschnitt der französischen Geschichte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts filmisch zu prägen.
Von Sibylle

Dieser Film kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Wenn ich dich umarme, hab keine Angst: Fluvio Ervas

Fluvio Ervas. Wenn ich dich umarme, hab keine Angst. 319 S. Diogenes. 2013
Fluvio Ervas. Wenn ich dich umarme, hab keine Angst. 319 S. Diogenes. 2013

Entdeckungsreise von Vater und autistischem Sohn, Liebesgeschichte, berührend, konsequent ehrlich.
Von klein auf gab es Therapien, eines Tages beschließt der Vater etwas anderes zu machen und plant diese Reise, die ihn näher zu seinem Sohn bringt.
Er fährt mit seinem 17 Jährigen autistischen Sohn Andrea mit dem Motorrad von Florida nach Kalifornien, weiter mit dem Auto von Mexiko nach Guatemala und durch Brasilien.
Andrea versucht sich Menschen nah zu fühlen indem er ihnen seine Hand auf den Bauch legt. Seine Eltern lassen T-Shirts bedrucken mit dem Satz: “Wenn ich dich umarme, hab keine Angst.“
Die beiden Reisenden treffen auf viele hilfsbereite Menschen, sie reden mit ihnen über ihr Leben und erfahren einiges über deren Alltag.
In der Mitte des Buches vermitteln Fotos einen Eindruck der Reisenden, etliche Wegbereiter sind dabei vertreten. Unter einigen Bildern sind Sätze, die das Leben aus der Sicht des Sohnes erklären.
Andrea kann über den Computer kommunizieren in ganzen Sätzen, er braucht die Hilfe einer Person, die ihn anleitet.

Vater: “Andrea erinnerst du dich, wie ich unterwegs mit dir über das Leben gesprochen habe?“
Andrea: “andrea hört was papa sagt ich versuche jeden tag meinen geist anzustrengen kämpfe aber umsonst bin verzweifelt über meinen autismus.“
Sieben Uhr morgens. Andrea ist schon auf und sprüht vor Energie. Der Computer war die ganze Nacht an.
Vater: „Wie war es für dich in New Orleans?
Andrea: “straßen voll musik durch die stadt großer fluss gute pommes frites.“

Ohne Eile brausen wir los. Kilometer um Kilometer schlucken wir den Raum, der Asphalt ist wie Schokolade. Mit der Kraft eines Jugendlichen hält er sich fest, aufgeregt und cool zugleich. Auf dem Motorrad stürmen wir Miami Beach …

Als Leserin habe ich überlegt, ob es von Vorteil ist, wenn man selber Kinder hat, oder ob dieses Detail unwichtig ist. Mein Ergebnis ist, dass jeder Leser es für sich klären kann. Wichtig finde ich, dass ich mich auf die Reise und die Beziehung zwischen Vater und Sohn einlasse, die Nähe nachempfinde. Eine Reise, die uns die Möglichkeiten des Lebens zeigt, sobald wir uns auf unsere eigene Fahrt aufmachen. Ich habe versucht die Reise zu genießen, zugleich abwechselnd die Dinge und Erlebnisse aus der Sicht des Vaters und des Sohnes zu sehen. Mein Fazit ist, dass der Autor das Wechselspiel gut wiedergegeben hat und die Beschreibung der Reise mich als Leser mitreis(s)t – schade, dass diese Fahrt nun ihr Ende hat.Von AsDa (Astrid)

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Der Duft von Erde und Zitronen: Margherita Oggero

Oggero, Margherita: Der Duft von Erde und Zitronen. 311 S. Deutsche Veralags-Anstalt. 2012.
Margherita Oggero. Der Duft von Erde und Zitronen. 311 S. Deutsche Verlags-Anstalt. 2012

Imma lebt bei ihrer Tante wie eine Gefangene hoch im Norden Italiens. Sie verbringt ihre Tage in dem sie die Natur aus dem Fenster beobachtet. Doch eines Tages findet sie einen Weg nach draußen und möchte nun ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Voller Emotionen, sehr einfühlsam geschreiben. Ein Buch, das man am liebsten noch mal lesen möchte.
Von der Holländerin

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden.
Hier kannst du dich vormerken.

Cassia & Ky – Die Ankunft: Ally Condie

Die Ankunft. Cassia&Ky. Allly condi
Ally Condie: Cassia & Ky. Die Ankunft. 608 Seiten. Fischer. 2013

Sonnen-OEs ist schwer den dritten Band einer Trilogie vorzustellen und es trotzdem für die Leser, die Cassia & Ky noch nicht kennen, spannend zu lassen. Deshalb diesmal kein Handlungsverlauf, sondern nur kurz beschrieben in welcher Welt die Geschichte spielt.

Cassia lebt in einer Utopie, die ihr aber nur gekonnt vorgespiegelt wird. Einer zukünftigen Welt, die sich für uns Leser sofort und für die Ich-Erzählerin Cassia erst nach und nach in eine Anti-Utopie wandelt. Alles an dieser „Gesellschaft“ ist gut und vollständig durchdacht. Die Philosophie dieser Welt ist beim Lesen wirklich interessant und in vielen Teilen, wie zum Beispiel bei der Idee des kontrollierten, terminierten Todes, auch erschreckend. Auch die Idee der Kontrolle des Wissens ist gut. So wurden alle Kunstformen, wie Musik, Lyrik oder Malerei auf nur 100 Werke beschränkt, neue kommen nicht hinzu und jeder lernt nur das, was er für seine Zukunft wirklich benötigt. Cassia entdeckt durch ihren Großvater und später durch Ky ihr Interesse an Worten, Gedichten und beginnt sich zu fragen, warum sie denn nicht einmal selbst schreiben kann.

Ganz besonders gut gefallen haben mir die vielen Gedichte und die Bedeutung von Artefakten, die von Ally Condie immer wieder in das Geschehen eingebaut wurden. Cassia lernt derweil auch zu schreiben und bringt es anderen bei. Sie regt andere Menschen an, etwas Neues zu schaffen. Als Leser fühlte ich mich selbst aufgefordert, auch etwas Neues zu schaffen oder ein Gedicht zu schreiben
„Geh nicht gelassen in die gute Nacht, brenn, Alter, rase, wenn die Dämmerung lauert. Im Sterbelicht sei doppelt zornentfacht…“
Dieses Gedicht von Dylan Thomas spielt in allen drei Bänden eine große Rolle und trifft wunderbar den Geist der Geschichte. Sich nicht einfach mit den Gegebenheiten und seinem vermeintlichen Schicksal abzufinden, darum geht es in dieser Trilogie, die nebenbei die Liebesgeschichte von Cassia & Ky erzählt.

Cassia & Ky ist ein typisches All Age Buch. Wer früher die Klassiker „1984“ und „Schöne neue Welt“ als Schullektüre mochte, findet hier eine heutige Umsetzung in leichter flüssiger Sprache. Von Sibylle

Bd 1. Cassia & Ky „Die Auswahl“ kannst du hier vormerken.
Bd 2.
Cassia & Ky „Die Flucht“ kannst du hier vormerken.
Bd 3.
Cassia & Ky „Die Ankunft“ kannst du hier vormerken.

Kyria & Reb: Die Rückkehr: Andrea Schacht

Andrea Schacht. Kyria&Reb: Dei Rückkehr. 352 Seiten. Egmont INK. 2013
Andrea Schacht. Kyria & Reb: Die Rückkehr. 352 S. Egmont INK. 2013

Kyria & Reb „Die Rückkehr“ ist der zweite Teil einer Dystopie. Wer in die Trilogie von Andrea Schacht einsteigen möchte, sollte auf alle Fälle den ersten Teil „Bis ans Ende der Welt“ nicht unberücksichtigt lassen. Vielleicht weiß der eine oder andere noch nicht, dass es diese wunderschöne Reihe gibt, daher beschreibe ich kurz worum es generell geht.
Die 17 jährige Kyria lebt in einer zukünftigen Zeit in der Frauen das Sagen haben. Die Frauen haben die Macht bereits lange in der Vorzeit an sich gerissen und die Männer werden unterdrückt. Das Leben findet in einem New Europe – NuYu – statt, das ganz anders ist, als wir es kennen. Jeder Bürger von NuYu besitzt eine Identität. Eine ID, eine Art Chip, die jeder als Band am Arm oder Körper tragen muss. Dort ist alles gespeichert über dich, restlos alles, nur damit kannst du bezahlen und ohne eine ID darfst du dich in NuYu nicht aufhalten.
Außerdem existiert ein Dreischichtensystem. Ganz oben stehen die Adligen und Privilegierten. Sie bilden die Gesellschaft. Die wohlbehütete und abgeschirmte Kyria gehört dieser Schicht an. Sie ist die Tochter einer hochrangigen Politikerin.
Die zweite Schicht sind die Bürger der Ländlichen Reservate, diese koppeln sich ab, leben nahezu frei, aber deren Technik ist total im Rückstand und dort leben die Menschen wie vor 50 Jahren unserer Zeit.
Als dritte Schicht  existiert die Subcultura. Das sind Menschen die ausgegrenzt sind, rausgeworfen aus der Gesellschaft, ohne IDs eigentlich obdachlos ein sehr schlechtes und auch gefährliches Leben führen. Reb gehört dieser Schicht an und hat entsprechend viele und auch schlimme Erfahrungen in seinem bisherigen Leben gemacht.

Die Geschichte geht los als Reb von Amazonen, das sind die Polizistinnen der Gesellschaft, zusammengeschlagen, schwer verletzt und in ein Heilhaus, eine Art Krankenhaus, eingeliefert wird. Dort trifft er auf Kyria, die wegen eines scheinbar lebensbedrohlichen Hornissen Bisses ebenfalls ärztlich versorgt wird. Wie es zu der Intrige kommt, dass beide überstürzt aufbrechen, um aus NuYu zu flüchten, will ich nicht verraten. Es ist auf jeden Fall richtig spannend und nicht ganz so düster wie die „Auswahl“ oder die „Tribute“.

Den Schreibstil von Andrea Schacht finde ich sehr lebendig und sympathisch. Die Dialoge zwischen Kyria und Reb sind witzig und süß. Überhaupt stimmt die Chemie zwischen den beiden Hauptcharakteren, obwohl sie beide gegensätzlicher nicht sein könnten. Es macht einfach Spaß zu lesen wie sich Kyria und Reb fetzen, zanken und dann trotzdem zueinander finden. Ich freue mich schon auf den dritten Band. Von Sibylle

Bd 1. Kyria & Reb „Bis ans Ende der Welt“ kannst du hier vorgemerken.
Bd 2. Kyria & Reb „Die Rückkehr“ kannst du hier vorgemerken.