Der lange Atem: Nina Jäckle

Nina Jäckle: Der lange Atem. Roman- Klöpfer & Meyer, Tübingen 2014; 170 S.
Nina Jäckle: Der lange Atem. Roman- Klöpfer & Meyer, Tübingen 2014; 170 S.

Wenn für ein Buch der Evangelische Buchpreis verliehen wird, handelt es sich um literarisch außergewöhnliche Bücher, die aber leider oft beim Publikum auf zu wenig Resonanz stoßen. Diesem behutsam erzählten, hervorragenden Roman wünsche ich sehr viele Leser!

„Der lange Atem“ spielt in der Nähe von Fukushima, eineinhalb Jahre nach der verheerenden Tsunami-Katastrophe. Der Ich-Erzähler, von Beruf eigentlich Phantomzeichner, lebt mit seiner Frau in der Nähe seines zerstörten Hauses. Tag für Tag geht er gewissenhaft der Aufgabe nach, die Gesichter Verschollener anhand von Fotos nichtidentifizierter Toter zu rekonstruieren. Auch das Gesicht der kleinen Nachbarstochter Aoko muss er zeichnen. Wie wichtig es für die Hinterbliebenen ist, dass die Toten Namen bekommen, zeigt sich an den Begegnungen mit der jungen Frau, die ihn bedrängt, ihren Bruder zu zeichnen, damit ihre Mutter in Frieden sterben und sie selbst leben kann.

Doch für die Überlebenden offenbart sich in allem, was sie jetzt sehen und wie sie jetzt leben, dass nichts mehr ist wie es war. Sei es das Meer, die Landschaft, das Spiel der Kinder, die Menschen im Umgang miteinander. Ein Neuanfang kann es immer nur auf den Ruinen des alten Lebens geben. Für die Frau des Zeichners ist dies keine Option; sie verlässt ihren Mann und den mit unerträglichen Erinnerungen gesättigten Ort für immer. Ihm bleibt das „Platzhalter-Fotoalbum“, in das er seine nun gezeichneten Erinnerungen klebt.

Ein bewegender Roman, leise erzählt, in Bildern, die die unverheilten Wunden der japanischen Seele nach dem 11. März 2013 einfühlsam widerspiegeln.

Irmgard

Der Roman ist in der Bücherei ausleihbar. Hier kannst du dich vormerken.

Eine Antwort auf „Der lange Atem: Nina Jäckle“

  1. Am 28.10.2015 um 18 Uhr findet eine Lesung zu diesem Buch statt!
    Adresse: Evangelisches Gemeindezetrum Koblenz-Karthause, Dreifaltigkeitshaus, Gothaer Straße 121.
    Das Büchereiteam dieser Gemeinde lädt herzlich ein zu dieser Lesung mit der Autorin Nina Jäckle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.