Das Lächeln der Frauen: Nicolas Barreau

Nicolas Barreaux: Das Lächeln der Frauen. 334 Seiten. Thiele. 2010
Nicolas Barreau: Das Lächeln der Frauen. 334 Seiten. Thiele. 2010

Ein junge Frau, Aurelie, Köchin, mit eigenem Restaurant, das sie von ihrem verstorbenen Vater geerbt hat, lebt u. arbeitet in Paris. Sie ist mit einem jungen Mann zusammen, der sie abserviert, weil er eine andere kennengelernt hat. Nichts neues und doch immer wieder schmerzhaft, wenn es einen trifft. Aurelie telefoniert mit ihrer besten Freundin, fühlt sich dennoch nicht getröstet von ihr und beschliesst einen Spaziergang zu machen durch ihr Paris… um nachzudenken, sich abzulenken… Es regnet viel. Dabei macht sie verschiedene Bekanntschaften, landet in einer urigen Buchhandlung und findet ein Buch oder findes es sie? Der Titel ist: Das Lächeln der Frauen. Sie ist fortan gefesselt und sie kann es nicht mehr aus der Hand legen, bis sie es ausgelesen hat.

Ihr eigenes Restaurant kommt darin vor und eine weibliche Hauptrolle, die ihr gleicht. Was hat es damit auf sich?

Sie beschliesst, dem Autor zu sagen, wie sehr ihr das Buch gefällt… Was sich einfach anhört ist kompliziert.

Charmant beschrieben, nachvollziehbare Gedanken und Aktionen, spannend und romantisch, wobei es nicht ins kitschige abdriftet. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich kann mir vorstellen, dass sie auch andere bezaubert. Von AsDa

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

2 Antworten auf „Das Lächeln der Frauen: Nicolas Barreau“

  1. Mais oui, das ist eine wahrlich zauberhafte Geschichte! Und auch die anderen Bücher von Nicolas Barreau sind genau so zauberhaft. Für schöne Lesestündchen zwischendurch sehr zu empfehlen 🙂

    1. Darüber hinaus ist es auf jeden Fall vor einem Parisaufenthalt zu empfehlen. Die schön beschrieben Restaurants und Bistros existieren wirklich und es lohnt sich, sie einmal zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.