Das Nebelhaus: Erich Berg

Erich Berg: Das Nebelhaus.
Erich Berg: Das Nebelhaus. 416 S. Limes Verlag. 2013

Was geschah in der Blutnacht von Hiddensee?

Seit Jahren haben sich die Studienfreunde Timo, Philipp, Yasmin und Leonie aus den Augen verloren. Als die sich im Internet wieder begegnen, verabreden sie sich für ein Wiedersehen auf Hiddensee. Doch das Treffen endet mit einem grauenvollen Verbrechen.

In einer stürmischen Septembernacht werden drei Menschen erschossen, eine Frau wird schwer verletzt und fällt ins Koma.
Zwei Jahre nach dem Massaker beginnt die Journalistin Doro Kagel, den Fall neu aufzurollen. Nach und nach kommt sie den tatsächlichen Geschehnissen jener Nacht auf die Spur und bald keimt in ihr ein schrecklicher Verdacht auf….

Das Buch ist sehr spannend geschrieben… und man fragt sich bereits ziemlich am Anfang: Wer waren die Toten überhaupt?
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und die Spannung baut sich recht schnell auf.
Eric Berg schafft es, den Leser bis zum Schluss in die Irre zu führen und dann ist die Überraschung doch groß. Von Birgit Krankenhausbücherei der Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne/Castrop-Rauxel

Dieses Buch befindet sich “noch” nicht im Büchereibestand. Schreibe doch bitte einen Kommentar, so kann dein Interesse bei den Neuanschaffungen berücksichtigt werden.

2 Antworten auf „Das Nebelhaus: Erich Berg“

  1. Hallo Birgit! Wieder ein so toller Lesetipp! Dieses Mal scheint es ein Krimi mit Gänsehaut Garantie zu sein.
    Eric Berg soll das Pseudonym eines sehr erfolgreichen deutschen Autors sein, der sich mit historischen Romanen einen Namen gemacht hat… Wer wird das sein? Ich werde mich bei der nächsten Ausleihe vor unsere gut sortierten Regale mit den Historischen Romanen setzen und suchen … Grüße aus Remagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.