Der Tod kommt nach Pemberley: P. D. James

P. D. James: der Tod kommt nach Pemberley
p.d. James: Der Tod kommt nach Pemberley. 382 S. Droemer. 2013

Pemberley im Jahr 1803: Mr. Darcy und seine Lizzy sind im sechsten Jahr glücklich verheiratet, haben zwei wohlgeratene Söhne und führen ein beschauliches Leben in idyllischer Umgebung.
Dann aber passiert das Undenkbare und am Abend vor dem großen Herbstball wird die Vorfreude empfindlich gestört: Aus dem waldigen Teil des Pemberley-Parks bricht in rasender Fahrt eine Kutsche, darin eine völlig aufgelöste Lydia Wickham – Elizabeths missratene kleine Schwester –, die behauptet, ihr Mann sei ermordet worden!

Es ist natürlich nicht wirklich eine Fortsetzung von „Stolz und Vorurteil“. Fans von Jane Austen kommen aber auf ihre Kosten. P. D. James, die von sich behauptet Jane Austens Werk jedes Jahr von neuem zu lesen, trifft den Ton des berühmten Vorbildes richtig gut und beschreibt das Leben auf einem alten englischen Landsitz sehr treffend. Ein Leben, das dadurch gekennzeichnet ist, dass zu allererst der Schein, das Ansehen gewahrt werden muss … was dann natürlich zu den Verwicklungen führt, die die Suche nach Motiv und Täter erschweren. Ab und zu blitzt Humor auf, very british. Sobald aber der Kriminalfall in Gang kommt, treten die altbekannten Figuren etwas in den Hintergrund.

Wer einen wunderbaren, eher gemächlichen (historischen) Kriminalroman sucht, ist hier richtig. Von Sibylle

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.