Odysseus, listenreich und unbeirrt: Yvan Pommaux

Yvann Pommaux. Odysseus, listenreich und unbeirrt. 73 Seiten. Moritz Verlag. 2013
Yvann Pommaux. Odysseus, listenreich und unbeirrt. 73 Seiten. Moritz Verlag. 2013

Der Krieg um Troja fand 1200 vor Christus statt. Zehn Jahre dauerte der schreckliche Kampf bis die Griechen mit einer List die Trojaner besiegten. Die Idee zu dieser List hatte sich Odysseus ausgedacht. Das ist die Geschichte mit dem Trojanischen Pferd, mit dem die Griechen schließlich in die lang belagerte Stadt Troja gelangten. Dabei haben die Griechen leider sämtliche Tempel zerstört und die Götter ganz besonders Poseidon gegen sich aufgebracht. Poseidon rächte sich an allen Griechen, als diese wieder in ihre Heimat zurück segeln wollten. Nur das Schiff von Odysseus überlebte die Stürme, die Poseidon geschickt hatte, weil Zeus ihn beschützte. Trotzdem musste Odysseus und seine Männer sehr viele weitere schwere Strapazen über sich ergehen lassen, bevor er nach Hause auf seine Insel Ithaka zurückkehren durfte, wobei auch dabei verschiedene Götter ihm helfen mussten.

800 Jahre vor Christus nimmt sich der blinde Homer dieser Legende an und schreibt alles auf: Den Kampf um Troja und die Odyssee des Odysseus. – Die Ilias.
Von Luap 11 Jahre

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

5 Antworten auf „Odysseus, listenreich und unbeirrt: Yvan Pommaux“

  1. Dieses Buch habe ich auch schon – mit Vergnügen – gelesen. Die Geschichte wird zwar „verknappt“ dargestellt, aber darauf wird hingewiesen. Anfänglich als Comic dargestellt, wandelt sich das Buch dann in eine Art „Bilderbuch“, allerdings sind die Bilder teilweise sehr realistisch und plastisch dargestellt… (Kampfszenen zum Beispiel). Aber warum nicht? Ich finde, das ist eine ansprechende Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen diese uralte Geschichte auf moderner Art und Weise nahe zu bringen. Lese-Empfehlung auch von meiner Seite 🙂

    1. Ja …
      Es gibt Kampfszenen und auch Blut, aber sonst wäre das Buch nicht so realistisch.
      Der Unterschied zwischen den Trachten von Trojanern und Griechen ist dem Zeichner anscheinend etwas schleierhaft gewesen …
      Aber ansonsten ist das Buch super und danke für eure KOMMENTARE

      1. Diese Geschichte habe ich gehört, als ein Junge, der an dem Lesesommer teilgenommen hat, sie mir erzählt hat. Spannend und „brutal“ vorgetragen. Vorher kannte ich die Geschichte, weil wir sie in der Schule damals durchgenommen haben, ist aber auch schon über 20 Jahre her. Immer noch anregend und erstaunlich, dass sie Kinder heute noch fasziniert. Werde wieder jung, lese ein Kinder- oder Jugendbuch!

  2. Hallo Luap,
    dass Du sogar in den Ferien nach Buchstaben tauchst, finde ich sehr bemerkenswert. Bravo!
    Ich habe jetzt schon so viele Empfehlungen – allein von Dir – dass ich mit dem Lesen kaum nachkomme. Weiter so!
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.