Unter der Drachenwand: Arno Geiger

Geiger, Arno:
Unter der Drachenwand : Roman / Arno Geiger. – 1. Auflage. – München : Carl Hanser Verlag, 2018. – 480 Seiten

Das Buch spielt 1944 zum Ende des Zweiten Weltkrieges am Mondsee in Österreich.

Veit Kolbe ist als deutscher Soldat an der Ostfront verwundet worden. Durch eine Granate mittelschwer verletzt, kommt er zur Genesung an diesen vermeintlich idyllischen Ort. Er hat alles erlebt, was man als deutscher Soldat der Wehrmacht erleben kann, hat alle Verbrechen dieser Zeit gesehen und ist verwundert, dass er nach 5 Jahren an der Front noch immer am Leben ist.
Als ein Beschädigter, Pervitin und -Drogenabhängiger geht er zu seinem Onkel, der vor Ort Postenkommandant und als solcher in der Lage ist seinem Neffen ein Quartier zu beschaffen.

Veit ist froh davon gekommen zu sein und möchte so schnell nicht wieder eingezogen werden. Von da ab, dort am Mondsee entfaltet sich der Erzählraum unter der Drachenwand über Verschickte, Geflohene und Verwundete, die der Krieg irgendwie zusammen gebracht hat. Für Veit ist es ein Atemholen auf der Flucht.

Arno Geiger kommt seinen Figuren sehr nahe. Die Schilderung der Ängste, Schmerzen, der Verzweiflung aber auch der zarten Freude bringt sehr viel über die Menschen hervor. Als Leser erfährt und durchlebt man dies ähnlich.

Sibi

Hier kannst du dich vormerken.

Die Bücherdiebin

Die Bücherdiebin. DVD. Spieledauer: 127 Minuten. FSK ab 6 Jahren. 2014
Die Bücherdiebin. DVD. Spieledauer: 127 Minuten. FSK ab 6 Jahren. 2014

Was Liesel Meminger trotz ihres jungen Alters schon erlebt hat ist schlimm… im 2. Weltkrieg zusammen mit ihrem jüngeren Bruder von ihrer Mutter zur Adoption freigegeben, da sie Angst hatte, sie nicht ausreichend versorgen zu können. Während der Fahrt verstirbt dieser  Bruder  und jetzt ist sie völlig allein mit sich. Sie sammelt Bücher. „Es war nicht immer meins….“, sagt sie, wenn sie gefragt wird, ob es ihr Buch ist.

Von Rosa und Hans Hubermann wird sie adoptiert. Rosa bestimmt und gibt ihrem Mann Anweisungen, die auch Liesel zu befolgen hat. U.a. „Du sagst jetzt Mama zu mir“. Frau Hubermann erscheint anfangs hart mit sich und den Menschen um sich herum umzugehen.
Doch Hans erobert Liesels Herz, mit einem gewissen Charme. Da sie Probleme in der Schule hat, lernt er zusammen mit ihr.
Die Stimme des Erzählers im Film aus dem „Off“ ist verständnisvoll, einschmeichelnd und so taucht der Zuschauer ab in Liesels Welt.
Ein Nachbarsjunge, Rudi, verbringt viel Zeit mit ihr in der Schule und danach in ihrer Freizeit, beim Fussballspielen in der Straße, doch auch, wenn Liesel Wäsche an die Leute ausliefert, für die ihre Mutter sie gewaschen und gebügelt hat.
Sie wachsen in die damalige NS-Strömung hinein, sind zusammen in der „Hitler-Jugend“, in der es gefährlich wird, wenn man nicht mitmacht…. Familie Hubermann wird eines Tages von einem jungen Mann , Max, besucht, der länger bei ihnen bleibt, und Liesel und er tauchen ein in die Welt der Bücher und Literatur. Auch er sammelt Bücher, die nicht immer seine waren….
Mir hat der Film gefallen, die besonderen Beziehungen in dieser Zeit konnte ich nachvollziehen, diesem Charme der Darsteller konnte ich mich nicht entziehen. Ein Film zum nachdenken und fühlen…Von AsDa

Markus Zusak: die Bücherdiebin. 592 Seiten. cbj. 2008
Markus Zusak: Die Bücherdiebin. 592 Seiten. cbj. 2008
Dieser Film kann in der Bücherei ausgeliehen werden.
Hier kannst du dich für die DVD vormerken.
Das gleichnamige Buch kann ebenfalls in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du das Buch vormerken.

28 Tage lang: David Safier

David Safier. 28 Tage lang. 413 Seiten. Kindler Verlag. 2014

Was für ein Mensch willst du sein?“
Vor dem Hintergrund des Überlebenskampfes im Warschauer Ghetto stellt sich diese Frage jeden Tag neu und erhält differenzierte Antworten. Denn jeder Tag ist eine existentielle und moralische Herausforderung – für die Ich-Erzählerin Mira ebenso wie für jeden, egal auf welcher Seite der Ghettomauern er lebt. Was würde jeder einzelne von uns tun, um zu überleben?

Zu Beginn des Romans lernen wir die 16jährige Jüdin als ein Mädchen kennen, das unter Lebensgefahr Lebensmittel aus dem freien Teil Warschaus ins Ghetto schmuggelt. Damit sichert Mira das Leben ihrer jüngeren Schwester Hannah und ihrer Mutter, die nach dem Selbstmord ihres Mannes in Lethargie versunken ist. Miras Bruder Simon hat sich der kollaborierenden Judenpolizei angeschlossen, um zu überleben und hat sich dadurch von seiner Familie entfremdet.

Auf einer Schmuggeltour lernt Mira den jüdischen Widerstandskämpfer Amos kennen, der ihr das Leben rettet und in den sie sich verliebt. Doch bis sie so weit ist, sich auch dem Widerstand anzuschließen und ihrem Volk dadurch Würde zurückzugeben, muss sie als einzige Überlebende ihrer Familie zurückbleiben. 28 Tage lang kann sich der jüdische Widerstand gegen die Übermacht der SS behaupten.

Im Anhang spricht der Autor über seinen langgehegten Wunsch, ein Buch über den Holocaust zu schreiben. Alle Figuren sind fiktiv; doch alles, was sie erleben, ist so oder ähnlich Menschen im Ghetto passiert. So eifert zum Beispiel Miras Freund Daniel dem polnischen Arzt und Schriftsteller Janusz Korczak nach, der mit „seinen“ Waisenkindern in die Verladezüge ging anstatt seine Popularität für seine eigene Rettung zu nutzen. Indem Safier eine Romanfigur erschafft, kann er den Leser hautnah miterleben und –empfinden lassen, wie Menschen unter Extrembedingungen wie im Warschauer Ghetto leben und leiden, aber auch fühlen und lieben.

Ein ganz anderes Buch von David Safier als gewohnt, spannend, temporeich und einfühlsam erzählt. Erschienen 2014 bei Kindler; mit Nachwort, 413 Seiten. Von Irmgard

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Die Rheinwiesenlager 1945 in Remagen und Sinzig: Wolfgang Gückelhorn, Kurt Kleemann

Die Rheinwiesenlager 1945 in Remagen und Sinzig
Wolfgang Gückelhorn, Kurt Kleemann: Die Rheinwiesenlager 1945 in Remagen und Sinzig – Fakten zu einem Massenschicksal 1945. 120 S. Helios Verlag. 2013

Kurz vor Kriegsende und unmittelbar danach sah sich die US- Armee einer ungeahnten Zahl von Kriegsgefangenen gegenüber. Mit 60 000 hatte man nach der Invasion gerechnet. Tatsächlich waren es 3,4 Millionen. Auf großen Flächen (Wiesen oder Äcker) wurden umzäunte, ungeschützte Lager für jeweils bis zu 100 000 Menschen eingerichtet, die sehr schnell völlig überbelegt waren (In Remagen war die höchste Belegungszahl 169 000). Es mangelte an Nahrungsmitteln, Latrinen und Krankenversorgung. In dem kurzen 4-5 monatigen Bestehen dieser Lager kamen sehr viele Gefangene ums Leben: Aus Entkräftung, Krankheiten oder beidem.

Bekannt wurden die Erdlöcher, die sich die Gefangenen selbst gegraben haben, um wenigstens vor dem Wind geschützt zu sein. Gegen den langanhaltenden Regen, der damals fiel, half das nicht.

Nach der Auflösung der Lager im September 1945 bildeten sich schnell Legenden über die Anzahl der Toten. Gegen diese Berichte wollten die beiden Autoren vorgehen, indem sie die Fakten aufgearbeitet und neu bewertet haben. Sie ließen amerikanische Wachsoldaten und deutsche Gefangene zu Wort kommen, zeigen Fotos und Statistiken.

Wer sich für zeitnahe, regionale Geschichte interessiert, findet hier aufschlussreichen Lesestoff. Von Barbara

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Die drei ??? und das Geheimnis der Diva

Das Geheimnis der Diva
Astrid Vollenbruch: Die  drei ??? – Das Geheimnis der Diva. Autorisierte Audiofassung. Sprecher: Thomas Fritsch, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich u.a. 1CD Laufl. 64 Min. EUROPA. 2010

In ihrem 139. Fall müssen die drei ??? herausfinden, wer im Stadttheater von Rocky Beach die Arbeiten der Laienspielgruppe sabotiert.

Theaterkulissen und eine Souffleuse verschwinden. Eine Schauspielerin wird von einem Phantom erschreckt, dieser Täter ist schnell gefunden. Unbeantwortet bleibt die Frage nach dem Warum? Kann der erwartete Star, Helena Darraz, zur Lösung beitragen? Die Drahtzieher werden im letzten Drittel des Hörspiels enttarnt und entkommen noch einmal, so dass man wirklich bis zum Schluss dabeibleiben muss um deren Festnahme zu erleben und um hinter das Geheimnis der echten Diva zu kommen.

In gewohnter Besetzung und Qualität werden der Erzähler, die drei ???, Onkel Titus und Morton gesprochen. Alle anderen Mitwirkenden, 12 an der Zahl, haben eine eigene Stimme, wobei lediglich die der Helena Darraz etwas leise und ohne Betonung und ohne Spannung, gar nicht wie eine Diva, präsentiert wird. Mit untermalender Musik , naturalistischen Geräuschen und einer gelungenen künstlerischen Gestaltung ist ein kurzweiliges, spannendes Hörspiel entstanden. Wie gewohnt sind Spannung und Inhalt bereits durch das bekannte „Drei-???-Cover“ erkennbar: Leuchtend bunte Maske, roter Vorhang auf schwarzem Grund.

Insgesamt ist ein spannendes Hörspiel mit gutem Anfang, sinnvoller Geschichte und ganz überraschender Auflösung mit geringen Mängeln für das Alter 8 – 12 Jahre entstanden.
Von Regina Jakobi-Bücherei Hannover

Dieses Hörbuch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.