Zurück nach Holly Hill: Alexandra Pilz

Alexandra Pilz: Zurück nach Holly Hill. Band 1. Heyne Verlag. 2013
Alexandra Pilz: Zurück nach Holly Hill. Band 1. Jugendroman mit Fantasy- und Thrillerelementen. Heyne Verlag. 2013
Emily, 17 J. jung, hat gerade ihr Abi in der Tasche und wohnt bei ihrer Großmutter väterlicherseits. Sie sitzt mit ihrer besten Freundin Fee, Felicitas, in ihrem Lieblingscafe und lesen zusammen in dem Brief ihrer verstorbenen Mutter, den Emily aber erst jetzt von ihrer Oma erhalten hat. Die Eltern von Emily kamen bei einem Autounfall ums Leben, als sie 4 Jahre alt war. Im Brief bittet ihre Mutter sie nach Dartmoor in England zu kommen, um ihr Heimatdorf Holly Hill kennenzulernen.
Zitat:“Deshalb bitte ich Dich, nach Holly Hill zu reisen, das Dorf, das viele Jahre meine Heimat war. Es liegt in Dartmoot, England. Du wirst es finden!“ Geheimnisvoll, all die Fragen, die Emily nach ihrer Herkunftsfamilie stellen wollte und die im Dorf beantwortet werden könnten, lässt in ihr den Wunsch dorthin zu reisen, aufkeimen. Fee findet über Google einen Ort namens Bellever Tor, das ist ihr einziger Anhaltspunkt, Holly Hill können sie über das Internet nicht finden. Sie fliegt nach England und fährt mit dem Bus zu diesem Bellever Tor, aber selbst der Busfahrer kennt keinen Ort namens Holly Hill. Als sie dort herumirrt, vom Regen durchnässt, naht Hilfe in Form eines sehr gut aussehenden jungen Mannes, der sich ihr mit Namen Matt vorstellt. Er nimmt sie im Geländewagen mit und sagt ihr, das sie allein nie den Weg finden würde. Es ist ein kleines überschaubares Dörfchen, sie lernt die Bewohner nach und nach kennen. Und auch die Geschichte ihrer Eltern, speziell ihrer Mutter, erfährt sie.
Zuviel will ich nicht verraten. Mir ist zuerst das Coverbild aufgefallen : Gelber Grund mit schwarzem Scherenschnittartigem Dekor, eine Frau im Kleid mit rosa Schirm und die Silhouette einer Stadt mit pinken Fenstern, dazu der Text plakativ auf der Rückseite: Ein Dorf im Moor, eine Reise in die Vergangenheit. Eine große Liebe. Mit ihrem Besuch in England beginnt für die 17 jährige Emily ein Abenteuer voller Magie und Zauber und hinterher wird nichts mehr sein, wie es war.
Den Roman finde ich gemischt zwischen Fantasy und Jugendkrimi, die Handlung ist spannend aufgebaut, lässt aber auch Fragen aufkommen, die nicht beantwortet werden, daher werde ich mir Teil 2 „Verliebt in Holly Hill“garantiert kaufen. So ab 14 Jahren aufwärts würde ich das Buch den Mädchen und junggebliebenen Frauen empfehlen…Von AsDa
Dieses Buch befindet sich “noch” nicht im Büchereibestand. Schreibe doch bitte einen Kommentar, so kann dein Interesse bei den Neuanschaffungen berücksichtigt werden.