Die guten Frauen von Christianssund: Anna Grue

Anna Grue: Die Guten frauen von Christianssund. 1. Fall
Anna Grue: Die Guten Frauen von Christianssund. Sommerdahls Erster Fall. 400 Seiten. Atrium. 2013

Und wieder habe ich ein Buch weniger auf meinem „Muss-ich-noch-lesen“ Stapel…
Zuerst habe ich mir den Text auf der Rückseite und vorne im Umschlag angesehen und durchgelesen, ein Magazin wurde zitiert: „Packend, mit Witz und Biss!“
Dachte bei mir, das will ich erst mal testen, und ja, es hat Potenzial. In nur 3 Tagen, durchgelesen, ich konnte mich dem Sog über 400 Seiten nicht entziehen.
Es beginnt im Umschlagtext noch recht gemütlich und fast harmlos. Eine Kleinstadt Christianssund am Fjord, weil Dänen beides wollen: Stadt und Wasser.

Ein kleiner Hafen, renoviert mit erlesenen Mietern, ein schönes Villenviertel, eine langweilige  Fußgängerzone, und das es die Jugend wie überall in die weite Welt zieht.

Der Text im Buch beginnt aus der Gedankenwelt des baldigen Mörders, vor seiner Tat und das einem die Füße oder Beine einschlafen können, wenn man auf jemanden wartet. Fast könnte man Mitleid mit dieser Person bekommen. Aber eben nur fast, da es zum Äußersten kommt. Ein Mord.

An diesem Abend wird in der Werbeagentur eine Frau vom Reinigungspersonal ihr Leben lassen. Sie hat mit einem Kollegen, Benjamin, geputzt.

Am nächsten Morgen ist Aufruhr, keiner weiß ihren Nachnamen, oder mehr über sie.  Lilliana, wer war sie und warum musste sie sterben?

Doch Kommissar Flemming Torp, der für diese Mordaufklärung zuständig ist,  hat eine gute Idee und zieht seinen alten Freund Dan Sommerdahl zu den Ermittlungen dazu. Sommerdahl, arbeitet sonst in dieser Werbeagentur und hatte auch Lilliana und Benjamin, der mit ihr zusammen putzte, gesehen.

Der Detektiv in Sommerdahl ist geweckt, er verbeißt sich in den Fall und ermittelt einfach mit. Der Kommissar hat Schwierigkeiten ihn zu bremsen, schließlich ist Sommerdahl ja nicht von der Polizei.

Welches Geheimnis hatte Lilliana und was verbergen die anderen in der Werbeagentur und die Einwohner in Christianssund? Was kommt sonst noch vor?

Anna Grue: Der Judaskuss. Sommerdahls Zweiter Fall. Atrium Verlag. 2014
Anna Grue: Der Judaskuss. Sommerdahls Zweiter Fall. 432 Seiten. Atrium Verlag. 2014

Von der 1. Seite an hatte ich das Gefühl mitten drin im Geschehen zu sein, an der Seite der Ermittler mitzuarbeiten… Das puzzeln der einzelnen Stücke bis der Zusammenhang begreiflich ist, die Hintergründe und Gefühls-/Gedankenwelten von beteiligten Personen werden ausführlich beschrieben, ohne das es langatmig wird, eher fühlte ich mich gut informiert über die Verdächtigten und die Ermittler.
Empfehlung: Spannend! Wer es noch nicht gelesen hat, kann es ja noch nachholen. Die es gelesen haben, teilen uns andere Blogleser evtl. über die Kommentare mit, wie und was ihnen gefallen hat, oder welche Kritik ihnen dazu einfällt. Von AsDa

Die Frauen von Christianssund kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du Sommerdahls Ersten Fall vormerken.

Der Judaskuss kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du Sommerdahls Zweiten Fall vormerken.