Femme fatale: Martin Walker

martin walker
Martin Walker: Femme fatale. Der fünfte Fall für Bruno, Chef de police, 426 Seiten. Diogenes. 2013

Bruno oder Brunetti, Frankreich oder Italien, das ist eine Frage des eigenen Geschmacks….
…aber die Krimis von Martin Walker, die sich allesamt in Frankreich, im beschaulichen Städtchen Saint Denis im Périgord abspielen, empfehle ich nicht nur den Frankreich-Fans, sondern auch den eingefleischten Italien-Liebhabern!
Bruno, Chef de Police in St. Denis, ermittelt auf seine ganz eigene Weise in diesem kleinen Ort, mitten im – wie er findet – gelobten Land, wo sich meistens Fuchs und Hase Gutenacht sagen. Aber: Dann und wann passieren seltsame Dinge in Saint Denis und Bruno ist gefragt zu ermitteln. Und das tut er eben auf seine sehr eigene Art. Zwischen- durch, wie es sich in Frankreich zum „Savoir Vivre“ gehört, wird in Ruhe ein Café getrunken, ein Croissant gegessen und natürlich abends fürstlich geschlemmt mit einem guten Wein.

Inzwischen gibt es fünf Titel um den Chef de Police in Saint Denis. Es sind eben keine „platten“ Krimis, sondern alle Fälle haben sehr interessante Hintergründe. Und beim Lesen läuft einem immer das Wasser im Munde zusammen! Wie gerne würde ich mal bei Bruno am Tisch sitzen und mitessen …
Empfehlenswert wäre es, damit man alle Personen kennenlernt, die im Laufe der Krimis eine Rolle spielen, mit dem ersten Band anzufangen. Am besten gleich alle ausleihen, denn wer einmal anfängt möchte weiter lesen. Suchtfaktor!
Von Helene

Bd. 1: Bruno, Chef de Police kannst du hier vormerken
Bd. 2: Grand Cru kannst du hier vormerken
Bd. 3: Schwarze Diamanten kannst du hier vormerken
Bd. 4: Delikatessen kannst du hier vormerken
Bd. 5: Femme fatale kannst du hier vormerken