Male deine Helden 4: Marsupilami

Marsu Kids 1: Frisch geschlüpft. Wilbur, Didier Conrad , André Franquin. 48 Seiten. Splitter Verlag. 2012
Marsu Kids 1: Frisch geschlüpft. Wilbur, Didier Conrad, André Franquin. 48 Seiten. Splitter Verlag. 2012

Das Marsupilami ist sehr selten, zugleich sehr scheu und überaus wehrhaft. Es ist daher schwierig zu beobachten und noch schwerer zu fangen. Es lebt in den Dschungeln von Palumbien in Südamerika. Ein ausgewachsenes Marsupilami ist ungefähr einen Meter groß und trägt sein Fell entweder einfarbig gelb oder schwarz sowie gelb mit schwarzen Punkten. Sein Schwanz ist bis zu acht Meter lang und dient in geknoteter Form als Verteidigungs- und Angriffswaffe. Das Marsupilami legt helle, birnenförmige Eier, hat aber dennoch einen Bauchnabel, dessen Funktion ungeklärt ist. Wikipedia

Das Marsupilami gemalt von AsDa
Das Marsupilami gemalt von AsDa

 

 

 

 

Dieses Comic kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Ben Biemer – App ins All: Udo Taubitz

Ben Biemer - App ins all
Udo Taubitz: Ben Biemer – App ins All. 122 Seiten. Esslinger Verlag Schreiber. 2013

Schräge Geschichte um Ben Biemer, der dank der Taschenlampen-App seines Smartphones auf dem Kinderplaneten landet, wo die Kinder das Sagen haben, endlos Süßigkeiten essen dürfen und Ordnung verpönt ist. Ein Traum?

Ben Biemer bekommt zu seinem 10. Geburtstag von seinen Eltern endlich das heißersehnte Smartphone. Doch seine Eltern haben fast alle Zusatzfunktionen des Gerätes gesperrt. Stinksauer schnappt sich Ben sein Lieblingsbuch „Planet der Kinder“ und verkriecht sich unter seine Bettdecke. Dabei lässt er die, nicht-deaktivierte, Taschenlampen-App glühen. Plötzlich gibt es eine Lichtexplosion unter seiner Bettdecke und es kommt Ben vor, als würde er schweben. Sein Flug endet in einer merkwürdigen blauen Landschaft vor einem dicklichen Zierkürbis, der spricht! Dank der ebenfalls nicht-deaktivierten Spracherkennung kann sich Ben mit dem Zierkürbis unterhalten und erfährt, dass er auf dem Kinderplaneten gelandet ist. Was zunächst alles ganz toll erscheint – den ganzen Tag getragen zu werden, im Dauerzustand Süßigkeiten essen dürfen, im Chaos zu leben ohne Ärger und vor allem das Sagen zu haben über die Erwachsenen, übrigens alles genau wie in seinem Buch – verliert auf Dauer seinen Reiz. Außerdem vermisst Ben seine nervigen Eltern. Ob er es schafft, wieder zu seinen Eltern und zur Erde zurückzukehren? Oder hat er alles doch nur geträumt?

Flott erzählte, schräge Geschichte mit einigen Illustrationen für Kinder ab 9.
Von Helene

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Luca Puck und der Herr der Ratten: Michael Kleeberg

Michael Kleeberg
Michael Kleeberg: Luca Puck und der Herr der Ratten. 266 S. Dressler Verlag. 2012

Sonnen-OLuca Puck, ein sehr behütet aufgewachsenes und eher ängstliches Mädchen, lebt zusammen mit ihrem Vater in Paris, in einer Wohnung neben dem Friedhof, auf dem ihre Mutter beerdigt wurde.
Eines Abends am Anfang der Sommerferien, Luca ist alleine zu Hause, reißt ihr Kater Scottie aus. Aus Angst der Kater würde nicht mehr zurückfinden, verfolgt Luca ihn und befindet sich plötzlich auf dem Friedhof inmitten einer riesigen Katzenversammlung. Erstaunlicherweise können alle Katzen, auch ihr Kater Scottie, sprechen. Noch erstaunlicher ist es für Luca, dass ihr Kater anscheinend der Anführer der Katzen ist. Es scheint, nach vielen ruhigen Jahren, ein großer Krieg zwischen Katzen und Ratten bevor zustehen: Alles deutet darauf hin, dass die Ratten nach sehr vielen Jahren einen neuen Herrn gefunden haben und nun wieder aus ihren Verstecken heraus kommen um den Jahrtausend alten Krieg wieder aufzunehmen. Luca verbündet sich mit den Katzen, muss in einem gefährlichen Pariser Viertel einen Zauberer suchen, wird Zeuge von seiner Entführung und nimmt außerdem den Kampf gegen den Präfekten von Paris auf. Sie muss im Laufe der Geschichte oft über ihren Schatten springen und viel Mut beweisen. Doch die kluge Luca schafft es letztendlich die Ratten und Katzen zu versöhnen.

Eine spannende Geschichte für Mädchen und Jungen. Da viele Sätze sehr lang und etwas verschachtelt sind, eignet sich das Buch eher für geübtere Leser.
Die politischen Anspielungen machen auch Erwachsenen Spaß! Von Andrea und Helene

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Laqua: Der Fluch der schwarzen Gondel: Nina Blazon

Nina Blazon:
Nina Blazon: Laqua: der Fluch der schwarzen Gondel. 377 S. cbj. 2012

Sara wird in Venedig von einemSonnen-O unheimlichem, gesichtslosem Wesen in einer Schwarzen Gondel verfolgt.
Kristina und ihr Bruder Jan sind nicht begeistert, dass sie die Weihnachtsferien mit ihrer Tante Sara bei deren knorrigen Großmutter „Nonna“ in einem alten, zugigen, zum Hotel umgebauten Palazzo in Venedig verbringen müssen. Die Stimmung ist schlecht und die Kinder langweilen sich. Doch plötzlich geschehen seltsame Dinge: Kristina sieht am Fenster das Gesicht eines Kindes, Dinge verschwinden aus ihrem Zimmer, sie werden von schwarzen Möwen angegriffen und auch dem Geisterkind begegnen sie immer wieder. Gleichzeitig scheint sich Sara auf unheimliche Art und Weise vom Wasser angezogen zu fühlen und gerät wiederholt in Gefahr. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden Luca und Pippa versuchen sie die mysteriösen Vorfälle zu klären. Dabei erfahren sie, dass alles mit ihrer Vorfahrin Violetta, einer Aquana und dem Dunklen Dogen zusammenhängt. Dieser versucht mit Hilfe der Donnoles, den Geisterkindern Venedigs, die Aquana zu vernichten und Sara ist die letzte wiedergeborene Aquana. Ein spannendes Abenteuer durch Venedig mit all seinen Sagen und Legenden sowie alten Familiengeheimnissen beginnt. Werden sie Sara retten können?

Nina Blazon hat in diesem spannenden Roman Venedig sehr bildhaft beschrieben und verbindet historische Details, Legen und Sagen Venedigs mit Fantasyelementen.
Einige Kapital in dem Buch sind aus der Sicht des Dogen geschrieben, diese werden hervorgehoben, in dem die Seite in Nebel gehüllt und die Schwarze Gondel abgebildet ist.
Geeignet für Leser ab 10 J.
Von Andrea und Helene

Dieses Buch kann in der Bücheri ausgeleihen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Die Wormworld Saga 01: Die Reise beginnt: Daniel Lieske

Daniel Lieski. Wormworld Saga 1. 2012
Daniel Lieski. Wormworld Saga 1. Die Reise beginnt. 128 Seiten. Tokyopop. 2012

Sonnen-OIch finde „Die Wormworld Saga“ ist eine schöne Abwechslung im Lesesommer 2013, ich meine, dass es diesmal auch Comics und Graphic Nouvels gibt ist neu.

Nun ans Eingemachte:
Jonas ist so alt wie ich letztes Jahr war, er soll nach den Sommerferien die 5 Klasse besuchen. Er ist nicht so der Typ, der im stillen Kämmerlein sitzt und lernt. Viel lieber erkundet er die Natur und streunt durch den Wald. Sein letztes Schulzeugnis fiel deshalb entsprechend … Na ja.
Doch nun freut er sich erst mal, dass er die gesamten Sommerferien bei seiner Oma in einem großen, alten Haus, auf einem Hof, auf dem Land verbringen kann. Jonas Vater jedoch ist sehr streng und möchte, dass aus dem Jungen etwas wird. Daher soll er auch während der Ferien lernen und seine Aufgaben erledigen. Doch Jonas will lieber Abenteuer erleben und findet schnell auf dem Dachboden diese Tür, die so aussieht wie ein Gemälde … Lies selber, wie es weitergeht.

Nachwort:
Zuerst dachte ich, es wäre ein sehr umfangreicher Comic. Es ist aber nur das erste Buch einer wahrscheinlich langen Saga. Der Comic Band heißt ja auch „Die Reise beginnt“. Ein großer Teil gehört der Schilderung des Autors, wie er zu der Geschichte gekommen ist und die Idee bekam einen Comic daraus zu machen. Schön sind die Skizzen, die nicht so perfekt sind und viele Fanbilder sind dabei. Von Luap 11 Jahre

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Die fliegenden Bücher des Mister Morris Lessmore: William Joyes, Joe Bluhm

Die fliegenden bücher der mr Lessmore
William Joyce, Joe Bluhm. Die fliegenden Bücher des Mr Morris Lessmore. Bastei Lübbe. 2013

Ein Bilderbuch für alle Generationen über die Liebe zu Worten, Geschichten und Büchern.

Nachdem das ordentliche Leben von Mister Morris Lessmore, der Worte, Geschichten und Bücher liebt und deshalb auch sein eigenes Buch schreibt, von einem gewaltigen Sturm durcheinander gewirbelt wird, führt ihn ein fliegendes Buch zu einem außergewöhnlichen Haus: Das Haus der Bücher. Die vielen Bücher in diesem Haus „flüstern und murmeln“ als „wollten sie ihn auf eine abenteuerliche Reise einladen“. Morris kümmert sich liebevoll um die Bücher, repariert und pflegt sie. Die Tage, Monate und Jahre vergehen, Morris wird älter und älter und das von ihm selber angefangene Buch füllt sich Seite um Seite. Eines Tages ist es soweit, seine Geschichte ist fertig, er verabschiedet sich von den Büchern und fliegt davon. Da entdecken die Bücher, dass Morris ihnen etwas hinterlassen hat: ein Buch mit seiner eigenen Geschichte. Ein kleines Mädchen, das eines Tages zufällig vor der Tür des Hauses steht, öffnet dieses Buch „und so endet unsere Geschichte genauso, wie sie begonnen hat…mit dem Öffnen eines Buches“.

Eine wahre Liebeserklärung an Bücher! Wunderbare, fast poetische Geschichte, eingefangen in einfühlsamen, liebevollen Bildern, je nach Stimmung in schwarz-weiß oder bunt.
Dieses Buch basiert auf dem Oscar-prämierten Kurzfilm „The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore“ (zu sehen auf YouTube).
Ein Bilderbuch für große und kleine Bücherliebhaber ab 5!
Von Andrea und Helene

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.