Und wenn es die Chance deines Lebens ist? – Caroline Vermalle

Caroline Vermalle. Und wenn es die Chance deines Lebens ist?  288 Seiten. Bastei Lübbe. 2013  2013
Caroline Vermalle. Und wenn es die Chance deines Lebens ist? 288 S. Bastei Lübbe. 2013

Wie sehr können Fehlentscheidungen unser Leben bis zuletzt prägen, denn nicht jeder bekommt die Chance, sie zu korrigieren.

Caroline Vermalle erzählt die Geschichte des jungen, erfolgreichen Anwalts Frédéric, der in Paris vor allem in der high society sehr angesehen ist. Sein Herz schlägt aber für die Kunst, für die er auch bereit ist, sich hoch zu verschulden. Diese Liebe zur Kunst hat er von seinem Vater geerbt, der Kalender mit Bildern impressionistischer Künstler entwarf. Als Frédéric 7 Jahre ist, verlässt sein Vater, zu dem er ein sehr herzliches Verhältnis hatte, die Familie von einem Tag auf den anderen. Der Grund dafür sei, dass der Vater wegen eines schweren Verbrechens im Gefängnis sitze. Diese Erklärung seiner Mutter hinterfragt Frédéric nie, da er sich seine schönen Kindheitserinnerungen an den Vater nicht nehmen lassen will.

Im Laufe der Zeit hat sich Frédéric so hoch verschuldet, dass der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht. Da kommt ihm die Nachricht eines Notars, dass er geerbt habe, sehr gelegen. Der Verstorbene ist ihm allerdings gänzlich unbekannt und über das Erbe – ein Kästchen mit Tickets und einer Schatzkarte – ist er sehr enttäuscht. Dennoch will er wissen, was dahinter steckt. Auf seinem Weg, den Schatz zu finden, muss er feststellen, dass es sich um eine Reise in seine eigene Vergangenheit handelt.

Caroline Vermalle beschreibt sehr anschaulich und gefühlvoll, wie sehr eine einmal gefasste Entscheidung unser Leben bestimmen kann und wie schwer es ist, eine Fehlentscheidung später rückgängig zu machen. Auch in diesem Buch, das schon vom Cover her den beiden vorangegangenen sehr ähnelt, bleibt die Autorin ihren Themen treu. Wieder spielen das Verhältnis zwischen Jung und Alt, die Suche nach dem Glück und Toleranz eine große Rolle. Ihre Charaktere beschreibt sie auf eine sehr berührende, warmherzige Art, aber auch oft mit Humor und Witz. Nebenbei erfährt man viel über den Maler Claude Monet und dessen wunderschönen Garten in Giverny in der Normandie, den man sich im Internet anschauen oder selbst besuchen kann. Mit Sicherheit eine Reise wert!

Für mich waren alle drei Bücher von Caroline Vermalle ein großes Lesevergnügen. Auf jeden Fall eignen sie sich als leichte Urlaubslektüre. Von Agnes

„Und wenn es die Chance deines Lebens ist?“ kannst du hier vormerken.
„Als das Leben überraschend zu Besuch kam“ kannst du hier vormerken.
„Denn das Glück ist eine Reise“ kannst du hier vormerken.