Sehnsucht ist ein Notfall: Sabine Heinrich

Sehnsucht ist ein Notfall
Sabine Heinrich: Sehnsucht ist ein Notfall. Hörbuch. 6 CD´s. Argon Verlag. 2014

Unterhaltsame 6 1/2 Stunden mehr für uns Frauen; (Ist neu in der Ev. Bücherei Remagen)

Eva hat einen Freund, Johannes, mit dem sie sich gut versteht, sie vermisst nichts in ihrer Beziehung, oder etwa doch?

Bei ihm weiß sie, woran sie ist. Alles ist vertraut.   Völlig aus der Fassung ist sie am Silvesterabend, als ihre Omi mit 79 Jahren nach 50 Ehejahren “Nägel mit Köpfen” macht und sich von ihrem Ehemann trennen will. Oma hat keine Lust  und Zeit mehr – das Leben draußen wartet schließlich auf sie. Ihr größter Traum ist es ans Meer zu fahren. Und endlich ihr Leben zu leben. …

Evas Freund Johannes bleibt gelassen zu den Plänen der Omi, auch sonst ist er nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen. Im Laufe ihrer gemeinsamen Zeit merkt Eva, wie sehr sie manches an Johannes nervt. Mit ihrer Oma besucht Eva die neue Wohnung, von einer Genossenschaft, und berät sie, was diese noch braucht.

Als Physiotherapeutin geht Eva in ihrem Beruf total auf, vor allem mit ihrem Patienten Tove, einem kleinen Jungen,  gefällt ihr die Arbeit. Zu sehen, dass es ihm nach den Behandlungen besser geht. Dabei fällt ihr Tobias auf, er ist Toves Vater und der  ist auch nicht ohne, ihre Wege kreuzen sich und dann wird es komplizierter… Irgendwann ist Schluss mit lustig, Eva und ihrer Oma reißen aus, und fahren ans Meer…  Alles wird anders.

Das ganz  Leben in einer Beziehung und was sich Frauen so wünschen, das kam bei diesem Hörbuch vor und hat mir gut gefallen.

AsDa

Dieses Medium kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Mittelstadtrauschen: Margarita Kinstner

Margarita Kinstner. Mittelstadtrauschen. Roman. 2013
Margarita Kinstner. Mittelstadtrauschen. 285 S. Wien: Deuticke. 2013

In einem Wiener Kaffeehaus verliebt sich Jakob auf den ersten Blick in Marie, seine Exfreundin Sonja lernt Gery, ehemals besten Freund von Marie und Pfleger von Jakobs Großmutter, kennen. Weitere Personen und deren Geschichten kommen hinzu und alle sind irgendwie miteinander verbunden ohne es zu wissen.
Die Geschichte beginnt in einem Wiener Kaffeehaus als Marie versehentlich eine Tasse Kaffee umstößt und somit Jakob, der an diesem Tisch sitzt, der Kaffee auf die Hose tropft. Jakob nimmt es gelassen, verliebt er sich doch beim Anblick der Verursacherin augenblicklich in sie. Er verlässt seine Freundin Sonja und kann sich ein Leben ohne Marie nicht mehr vorstellen. Marie ist nicht ganz so gefesselt von Jakob, hat sie doch Erlebnisse der Vergangenheit, vor allem ihre Beziehung zu Joe, der sich mit einem Sprung in die Donau das Leben genommen hat, noch nicht verarbeitet. Sonja ihrerseits lernt Gery kennen, den ehemals besten Freund von Joe und Pfleger von Jakobs Großmutter. So kommen noch einige weitere Personen dazu, deren Wege sich kreuzen und die alle irgendwie miteinander zu tun haben ohne es zu wissen.

Ein wunderbares Buch über Liebe, Freundschaft, Schicksale, Träume und Hoffnungen im Leben.

Das Buch hat einen besonderen Erzählstil, die Sprache ist mal lebendig, mal etwas sachter. Nebenbei wird auch die Stadt Wien sehr bildhaft beschrieben und man bekommt einen Einblick in das Leben der Wiener. Der Roman besteht aus fünf Teilen und jeder Teil hat zumeist viele kurze Kapitel, die von einer Person handeln. Zu Beginn hat man manchmal das Gefühl den Überblick zu verlieren, doch dies ändert sich schnell.
Von Andrea und Helene

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.

Wenn Hunde sprechen könnten! Henning Wiesner

Wiesner Henning Wenn Hunde sprechen könnten! Gekürzte Lesung von Katharina Thalbach Der Hörverlag 2013
Henning Wiesner: Wenn Hunde sprechen könnten! Gekürzte Lesung von Katharina Thalbach. Der Hörverlag. 2013

Wissenswertes und Erstaunliches über Hunde, ihre Herkunft, Lebensgewohnheiten, Züchtung und Nutzung durch die Menschen.
Erzählt in einem Zwiegespräch zwischen zwei Hunden; der Bernhardiner Dame Olga und dem Pharaonenhund Maxi.
Henning Wiesner arbeitete mehrere Jahre als Zootierarzt und Direktor im Münchner Tierpark Hellabrunn. Sein ganzes Leben widmete er den Tieren, somit ist er in Fragen bezüglich der Tierwelt ein sehr kompetenter Ansprechpartner. Sein Buch ist sehr informativ und lässt uns die langjährige Freundschaft zwischen Mensch und Hund besser verstehen.
Katharina Thalbach versetzt uns mit ihrer szenischen Lesung in ein, mit Büchern über Tiere volles Zimmer und lässt uns der lebhaften und witzigen Unterhaltung beiwohnen.
Das Cover ist ansprechend. Die Texte sind verständlich.
Der Autor wendet sich in einem kurzen Vorwort an den Leser, wo er erklärt das beide Hunde tatsächlich bei ihm Leben und in ihrem Charakter sehr unterschiedlich sind.
Es gibt kurze Erklärungen für komplizierte Wörter in der Beilage.
Der Autor, die Sprecherin und der Illustrator sind auch in wenigen Sätzen vorgestellt worden.
Hinten steht eine kurze Inhaltsangabe.
Die Lesung von Katharina Thalbach wirkt sehr lebensecht. Die Informationen lassen den Hörer die Hundewelt besser verstehen.

Das Hörbuch ist mit Sicherheit für alle Hundeliebhaber und nicht nur für diese, interessant und spannend. Von Gosia Bad Sobernheim Kulturhaus Synagoge

Dieses Hörbuch befindet sich „noch“ nicht im Büchereibestand. Schreibe einen kurzen Kommentar, so kann dein Interesse bei den Neuanschaffungen berücksichtigt werden.

Die einen sagen Liebe, die anderen nichts: Susann Pásztor

Susann Pastor: die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts
Susann Pásztor: Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts. 256 Seiten. KiWi-Paperback.  2013

Der Titel hat mich angesprochen,
warum wird es unterschiedlich „gesagt“?

Mila, eine Frau, besucht auf Anraten ihrer Therapeutin ein „Schweigeseminar“, das sich „Reines Gewahrsein“ nennt. Das Seminar soll u.a. dem wertfreien Beobachten dienen, was ihr schwer fällt. Gedanken kreisen, sie denkt viel nach, begreift manches Altes neu. Als Leserin fand ich ihren inneren Prozess echt/authentisch, ich konnte ihre Fragen und Antworten nachvollziehen. Als sie in der Erinnerung über Verluste in ihrer Familie weint, werden ihr Taschentücher von allen Seiten zu geschoben. Die anderen nehmen Anteil. „In der Meditation wird der ständige Wechsel und die Vergänglichkeit in unserem Inneren wahr. Wir üben uns im Loslassen, Annehmen und in der Liebe.“ Zitat des Seminarleiters. Nach 3 Tagen ist der Kurs zuende, Mila muss noch weit fahren, als ein Teilnehmer Simon sie nach einer Mitfahrgelegenheit anspricht. Im Auto reden sie viel, in der Stadt, wo er ein Hotelzimmer hatte wegen des Seminars, durchstreifen sie erst die Straßen der Stadt und landen auch im Hotel. Einerseits voraussehbar und doch atemberaubend schön, wie sie sich aufeinander einlassen. Den Kurs im Nacken, leben sie aus, was sie neu gelernt haben und es tut gut, sie dabei zu begleiten. Nach einer weiteren Nacht trennen sich ihre Wege. Eine Suche schließt sich an. Das Leben annehmen und loslassen, Weisheiten dieses Romans. Ich fand ihn schlicht, einfach schön und war neugierig bis zum Schluß. Von AsDa (Astrid)

Dieses Buch kann in der Bücherei ausgeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.