Und dann kam Paulette: Barbara Constantine

Und dann kam Paulette
Barbara Constantine: Und dann kam Paulette. Audiobook 5 CD’s.  Argon Verlag. 2013

Als Roland mit seiner Frau und den beiden Söhnen bei Ferdinand, seinem „Papa“ auszieht, ist dieser sehr geknickt. Weit sind sie nicht gezogen, nur in die Stadt über ihr Restaurant. Ferdinand bleibt vorerst allein auf seinem Bauernhof.

Nach einem starken Gewitter läuft ihm der Hund von Marceline, seiner Nachbarin zu und er will nur schnell nach dem Rechten sehen. Da ihr Dach undicht ist und Gasgeruch in der Luft wahrzunehmen ist, überlegt er, sie so lange zu sich zu bitten. Im voraus überlegt er, was sie dagegen einzuwenden haben könnte, ähnlich seiner eigenen Vorbehalte.

Dabei fängt damit eine tolle und abenteuerliche Wohngemeinschaft erst an. Die beiden Enkel von Ferdinand stehlen sich aus dem Restaurant, weg von den streitenden Eltern, die zu wenig Zeit für sie haben. Sie wirbeln auf dem Bauernhof nicht nur den Staub auf, sondern bringen die Herzen der Bewohner wieder auf Trab – durch ihre Unbefangenheit und Neugier.

Der Humor und auch die praktischen Fragen des Alltags und des Zusammenlebens bekommt man hier als Hörer hautnah mit. Das Raumschiff Enterprise und andere Geschichten werden mit eingeflochten. Warmherzig, lustig und ernsthaft zugleich, fast versuchte ich mir diese WG in der Realität vorzustellen.

Wäre es möglich sie auf die Beine zu stellen? Ja – wenn alle anpacken und helfen, sich und ihre Marotten/ Angewohnheiten tolerieren, dann könnte der Bauernhof aus allen Nähten platzen. Ein Hörelebnis für alle, familientauglich, aber auch für noch Alleinlebende durchaus empfehlenswert. … Von AsDa

Dieses Buch kann in der Bücherei augeliehen werden. Hier kannst du dich vormerken.